gallery/foto 15.01.18, 16 26 36

RIM

Robots in Motion - First Lego League

The Power of Water

WasserStoff - der Zauberstoff

180

100%

JAHRE Erfahrungen

Kreislauf in sich geschlossen

Umweltfreundlich

Wir, das private Team Robots in Motion (RIM), nehmen dieses Jahr zu fünften Mal am Roboterwettbewerb The Lego League teil. Dieser findet in Deutschland unter der Schirmherrschaft von Hands on Technologie statt. Bisher haben wir bereits einen dritten, zweiten und sogar ersten Platz belegt. Der Wettbewerb besteht immer aus vier verschiedenen Kategorien, welchen sich das ganze Team am 20. Januar 2018 stellen muss. Einerseits muss ein "Robot Game" absolviert werden, in welchem ein vorab programmierter Lego Mindstorms Roboter Aufgaben auf einer jährlich neuen Spielmatte autonom lösen muss. Dafür steht ein Zeitlimit von 2 Minuten und 30 Sekunden zur Verfügung, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Weiterhin muss eine vorher unbekannte Teamaufgabe unter Zeitdruck gelöst werden und die Herangehensweise an den Wettbewerb und die Lösung für die Aufgaben präsentiert werden. Als letztes gilt es eine Forschungspräsentation zum Thema des Wettbewerbs mit innovativer Lösungsidee auszuarbeiten.

Das diesjährige Thema des Wettbewerbs ist "Hydro Dynamics". Dementsprechend haben wir eine Wasserstoffzyklus, welcher in sich geschlossen ist und Energie für alltägliche Aufgaben liefert. Über ein kurzes Feedback im Formular unten zu der Webseite und verschiedene Überlegungen oder Verbesserungsvorschläge würden wir uns sehr freuen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie auf der offiziellen Webseite von Hands on Technologie: https://www.first-lego-league.org/de/ .

Name  
E-mail  
Message  
gallery/eqogv8

Über uns und den Wettberwerb

gallery/foto 15.01.18, 16 26 36
gallery/flllslider-1
gallery/first-fll-hydro-dynamics'17-color-3e92235f

Vor genau 180 Jahren wurde die Brennstoffzelle und damit die Technologie zur Gewinnung von Energie aus Wasserstoff vom deutschen Chemiker Christian Friedrich Schönbein entdeckt. Schon damals wurde das große Potenzial dieser erkannt. So schrieb Jules Verne 1875 in seinem Roman "Die geheimnisvolle Insel": 

„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft. Die Energie von morgen ist Wasser, das durch elektrischen Strom zerlegt worden ist. Die so zerlegten Elemente des Wassers, Wasserstoff und Sauerstoff, werden auf unabsehbare Zeit hinaus die Energieversorgung der Erde sichern.“

 

Durch die Erfindung des Dynamos durch Siemens vom Energiemarkt verdrängt, fristete die Brennstoffzelle ein einsames Schattendasein. Sie gerat lange Zeit in Vergessenheit und wurde erst wieder ab 1950 aufgegriffen, als möglicher Energielieferant für den Weltraum und in Raketen. Schließlich wurde eine solche als erstes auf einem Satelliten 1963 verwendet.

 

Die mögliche Nutzung im Alltag wurde sogar erst 1990 spekuliert, nachdem der US-Staat Kalifornien neue Gesetze für die Emissionsausstöße von Autos verabschiedet hatte.

IHR HABT EUCH SCHON IMMER MAL GEFRAGT, WIE DIESE BRENNSTOFFZELLE FUNKTIONIERT, WAS DENN DAS GANZE MIT DEM WASSER IM AUTO ALS TREIBSTOFF SOLL ODER WAS FÜR VIELE MÖGLICHKEITEN DER MENSCHHEIT OFFENSTEHEN - NUN, HIER FINDET IHR EURE ANTWORTEN. 

Dies ist aber unbedingt nötig! Ein ökologischer Wasserstoffzyklus mit Brennstoffzelle wird die Zukunft unserer Energiebbasis auf der Erde darstellen. Deshalb informieren wir auf dieser Webseite über die Technik und wollen Sie davon überzeugen, welche Möglichkeiten dies eröffnet.

gallery/schönbein

Bild 1: Christian Friedrich Schönbein

Bild 2: Logo FLL Wettbewerb 2018

Bild 3: Logo Team RIM, Robots in Motion

Bild 4: Logo First Lego League

www.000webhost.com